Homöopathie

Die Homöopathie gehört zu den komplementären Behandlungsmethoden. Ihre Lehre wurde vor etwa 200 Jahren vom Erfinder Samuel Hahnemann beschrieben: "Ähnliches wird mit Ähnlichem geheilt".

Nach diesem Grundsatz wird das homöopathische Arzneimittel so ausgewählt, dass sein Grundstoff beim gesunden Menschen eben die Symptome auslösen würde, die es beim Kranken zu kurieren gilt. In die Arzneimittelsuche werden aber auch detailliert der persönliche Charakter, der Gemütszustand und sonstige Symptome des Patienten mit einbezogen.

Sie wollen Ihre Erkrankung komplementärmedizinisch behandeln, bzw. die Behandlung auf diesem Wege unterstützen? Sprechen Sie uns an! Wir finden gemeinsam mit Ihnen das richtige Mittel.

Bachblüten

Das Konzept der Bachblütentherapie, benannt nach ihrem Erfinder Dr. Edward Bach, geht davon aus, dass jeder Krise oder Krankheit eine seelische Gleichgewichtsstörung vorausgeht. Diese blockiert unter anderem den Zugang zu unseren seelischen Selbstheilungskräften.

Das eigentliche Ziel der Bachblütentherapie ist es, die Harmonie und somit den Kontakt zum eigenen Seelenauftrag wieder herzustellen. Bach definierte 38 positive Seelenpotenziale und ihre disharmonischen Gegenformen - beispielsweise Ausdauer und Verbissenheit, Tapferkeit und Angst. Diese menschlichen Eigenschaften haben nach seiner Lehre energetisch-harmonische Repräsentanten in der Pflanzenwelt, die die seelischen Schwingungen überlagern und somit das Gleichgewicht im Menschen wieder herstellen können.

Bei Ihnen oder Ihrem Kind stehen Prüfungen an und die Angst davor lähmt den geistigen Fluss? Sprechen Sie uns an! Wir mischen Ihnen - individuell auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt - nach einem kurzen Gespräch mit dem Prüfling eine Bachblütenmischung, die die Blockade löst!

zur Übersicht